Freie Trauung – Verlobungsring

Die Symbolik des Ringes ist die des Kreises: Er besitzt kein Ende und symbolisiert die Ewigkeit. Zwei ineinander verschlungene Ringe symbolisieren die Ehe, denn sie können nicht getrennt werden. Bevor du deiner Zufünftigen* einen Antrag machst, musst du dich noch für oder gegen einen Verlobungsring entscheiden. Der richtige Ring für den richtigen Moment. Wir Hochzeitsredner möchten dich bei dieser Suche begleiten.

 

Die Hochzeitsredner vom #trauteam sind in Sachen Hochzeitsring für Euch auf Recherche gegangen

Verlobungsring – Ja oder Nein?

Ursprünglich kommt der Brauch des Verlobungsringes aus den USA. Dort ist der Ring nicht wegzudenken und spielt so eine große Rolle, dass die Amerikaner durchschnittlich 1/3 ihres Jahresgehaltes für den Verlobungsring ausgeben und ganze drei Monate mit der Ringsuche verbringen. Diesen Ring trägt die Braut auch nach der Hochzeit zusammen mit dem Ehering am gleichen Finger. Auch in Deutschland ist der Verlobungsring mittlerweile immer beliebter und drückt die Zusammengehörigkeit des Paares aus. Es ist ein Geschenk, das rundum mit Liebe gemacht wird und euch ein Leben lang an euren Heiratsantrag erinnern wird.

Paarverlobungsringe?

Hier trägt das Verlobungspaar zueinander passende Ringe. Verlobungsringe für beide Partner werden in den letzten Jahren immer beliebter.

An welcher Hand gehört der Verlobungsring?

Hier gibt es von Land zu Land unterschiedliche Traditionen. In Deutschland wird er üblicherweise am linken Ringfinger getragen. In vielen anderen Ländern, beispielsweise bei unseren Nachbarn in Frankreich oder in England wird er am rechten Ringfinger getragen.

Verlobungsring = Hochzeitsring oder Vorsteckring

Die Frau trägt ihren Verlobungsring auch nach der Eheschließung weiter oder zusätzlich als passender Vorsteckring zum Ehering. Hierzu eignet sich ein klassischer Solitärring. Hier muss besonders auf die Ringgröße geachtet werden, da der Ring bei der Hochzeit von der linken auf die rechte Hand gesteckt wird.

Wie hoch sind die Kosten für einen Verlobungsring?

Dies hängt vor allem von dem Material, der Steingröße und eurem Budget ab. Angefangen von 99€ gibt es wohl keine Grenze nach oben. Habt ihr einen zusätzlichen Hochzeitring, könnt ihr die Kosten des Verlobungsringes gering halten, wenn ihr euch für eine Variante aus Zirkona und Silber entscheidet und bei den Steinchen eine günstigere Alternative als den teuren Diamanten wählt (100-200€). Soll der Ring auch als Hochzeitsring dienen, dann solltest du dich für eine teurere Variante entscheiden und den Ring zusammen mit deiner Partnerin auswählen. Für jedes Budget gibt es den passenden Ring.

Der Weg zum perfekten Verlobungsring?

Den perfekten Verlobungsring zu finden ist eigentlich ganz einfach, ihr müsst euch nur an folgende Punkte halten, die wir Hochzeitsredner für Euch zusammengestellt haben:

  1. Ringgröße herausfinden
  2. Modell wählen
  3. Edelstein wählen
  4. Material wählen (Silber, Weißgold, Gelbgold, Roségold, Rotgold, Platin, Holz)
  5. Gravur wählen
  6. Verpackung wählen
  7. Die Frage aller Fragen stellen 😉

 

  1. Wie finde ich die richtige Größe heraus?

    Hier findest du einige Tipps, wie du die Ringröße eventuell sogar heimlich herausfinden kannst:

    Existierender Vergleichsring:

    – vermesse einen gut sitzenden Ring von deiner Partnerin mit einem Lineal, Schieberegler oder nehme ihn mit zum Juwelier. Beim Vermessen bitte auf folgendes achten: den Abstand beider Innenkannten an 3 unterschiedlichen Stellen messen. Anschließend mit Hilfe einer Ringgrößentabelle die Ringgröße ermitteln.

    – Ringschablone: ermittel anhand einer Ringschablone aus dem Internet die Ringgröße. Hier musst du beim ausdrucken auf die korrekte Größe achten, verwende am besten dickeres Papier.

    Multisizer

    Leider ist dieser Fingergürtel keine geheime Methode. Deine Partnerin muss diesen Multisizer anziehen und anhand der integrierten Lupe lässt sich die Ringgröße problemlos ablesen. Achtet bei dieser Größenermittlung darauf, dass zu unterschiedlichen Tageszeiten gemessen wird, da die Finger abends meist dicker als morgens sind. Genauso sollte bei kalten und warmen Temperaturen gemessen werden.

    Juwelier

    Wenn euch das ganze zu unsicher oder zu aufwändig ist, dann nehmt den Vergleichsring oder eure Partnerin mit zum Juwelier. Dieser wird euch ganz sicher die korrekte Ringgröße ermitteln können.

     

  2. Modell wählen

    Solltet ihr euch ganz unsicher sein: Ein Solitärring mit einem Brillanten gefällt jeder Frau! Das Brautmagazin hat eine schöne Übersicht zusammengestellt.

  3. Edelstein wählen

    Liebe ist wie ein Diamant: unzerbrechlich und unvergänglich

    Ein Diamant symbolisiert Stärke und Unendlichkeit. Zwei Eigenschaften, die auch eine Partnerschaft und Ehe verbinden soll.

    Es gibt unterschiedliche Edelsteine: Brillanten, Saphir (Safir), Rubin, Smaragd, Turmalin, Blautopas, Zirkonia, Peridot, Opal, Granat, Citrin, Amethyst, Süßwasserperle

    Überlegt euch welcher Edelstein eurer Partnerin gut gefällt. Vielleicht ist ihr Schmuckkästchen hier eine Hilfe oder ihr fragt die beste Freundin. Das gleiche gilt auch für das Edelmetall.

    Mit dem Trend gehen oder eine klassische Version?

    Der aktuelle Trend ist ein Ring mit einem ungeschliffenem Diamant: Jeder Mensch hat Ecken und Kanten. Die Aufgabe besteht darin, diese Schwächen und auch Fehler, die sogar der geliebte zukünftige Ehepartner hat, anzunehmen und lieben zu lernen. Dies symbolisiert ein Verlobungsring, der einen ungeschliffenen Diamant in der Fassung trägt. Er ist nicht perfekt und gerade das macht ihn so besonders, einzigartig und letztlich wunderschön.

  4. Material wählen – Worauf sollte ich bei der Ringauswahl achten?

    Sollte deine Wahl auf einen Goldring fallen, dann solltest du dich für mindestens eine 585 Legierung (14 Karat Gold) entscheiden. 9 Karat Gold (375 Legierung) kann vor allem bei Weißgold schneller verfärben. Die härtesten, beständigsten und am schönsten funkelnden Edelsteine ist der klassische Diamant, der sich bestens für einen Verlobungsring eignet.

    Klassische Version mit Edelmetallen:

    Edelstahl Verlobungsringe werden immer beliebter da sie keine Allergene besitzen und aus sehr robustem Material sind, das vom Alltag keinen Kratzer oder Schäden nimmt.

    Gold – (Weißgold, Gelbgold, Roségold und Rotgold)

    333 Gold – 8 Karat: 33,3% Goldanteil für günstige Verlobungsringe, „Anlaufschutz“ durch Rhodinierung und galvanische Behandlung der Weißgoldringe

    375 Gold – 9 Karat: 37,5% Goldanteil, „Anlaufschutz“ durch rhodinieren und galvanischen Behandlung der Weißgoldringe, ohne Beschichtung starker Gelbstich

    585 Gold – 14 Karat: 58,5% Goldanteil; kein Anlaufschutz notwendig, geringerer Gelbstich

    750 Gold – 18 Karat: 75% Goldanteil für Standard Juweliersqualität; hohwertig; kein Anlaufschutz notwendig; fast ganz weiß

    Weißgoldringe erhalten ihre weiße/silberne Farbe durch die Beimischung von Palladium und Silber. Dadurch wird das Gelbgold zu Weißgold. Das Verhältnis der Mischung ist für die spätere Farbe entscheidend.

    Silber

    925 Silber: 92,5% Silberanteil – Sterlingsilber

    Rhodinierte Silberringe

    Durch eine Schicht Rhodium erhält der Silberring einen optimalen Anlaufschutz. Das Rhodium hat einen hellen und kalten bis bläulichen Silberton sowie einen harten, Chrom ähnlichen Glanz.

    Platinierte Silberringe

    Silberringe und Weißgoldringe können auch durch die galvanische Technik mit Platin überzogen werden.

    Platin

    950 Platin (PT950) – 95% Platinanteil; Platin ist etwas schwerer und noch seltener als Gold und daher ein sehr kostbares und begrenztes Edelmetall. Platin ist von Natur aus ein weißes Edelmetall, das seinen hellen Schimmer nie verliert – im Gegensatz zu Weißgold.

    Alternative Materialien:

    Holz

    Hier gibt es von einheimischen Obsthölzern zu exklusiven Exotenhölzern alles. Jeder Verlobungsring ist ein Unikat und aus nachhaltigen Produkten.

    Ein Tipp noch von uns Hochzeitsredner vom #trauteam: Eine Kombination aus unterschiedlichen Materialien ist auch möglich. Ihr könnt den Ring auch nach euren Ideen erstellen lassen. Hier ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt.

    Juweliere geben euch auf Nachfrage ein Echtheitszertifikat. Hier wird die Echtheit der verwendeten Edelsteine garantiert und ihr findet weitere Informationen wie die Steinart, Farbe und Schliffform. Beurteilt und unterschrieben sollte das Zertifikat von einem geprüften Gemmologen sein.

  5. Wie soll ich den Verlobungsring gravieren lassen?

    Beliebte Gravuren und Kombinationen hieraus:

    • Name (des Partners) / Kosenamen
    • Datum des Kennenlernens, Verliebens, Verlobung, …
    • GPS Koordinaten des Kennenlernens, Verliebens, Verlobung, …
    • Bis zum Mond und wieder zurück
    • Lieblingsmensch
    • Für Ewig „Name“
    • My Love – My Life – My „Name“
    • Symbole: ♥, ∞
    • Fingerabdruck
    • Herzschlag
    • Gravurschrift: Elegante Schreibschrift oder klassische Blockschrift

    Es gibt mehrere Möglichkeiten die Gravur in den Ring zu bekommen, beide gewährleisten eine optimale Qualität. Die Gravur wird mit einem Laser in den Ring graviert. Dabei brennt der Laser in die Innenseite des Ringes ihren Wunschtext für ihren Verlobungsring. Eine Lasergravur ist trotz der sehr kleinen Schrift dennoch sehr leserlich. Auch ein Diamant Graviergerät kann eingesetzt werden. Dabei wird mit Hilfe eines winzig kleinen Diamanten die Gravur in den Ring „geritzt“. Diamanten werden für Gravuren verwendet da sie mit der Härte 10 nach der Mohs’sche Härteskala härteste Material sind.

  6. Wie soll ich den Verlobungsring verpacken?

    Klassisch steckt der Ring in einem Etui. Das Etui könnt ihr dann auch personalisieren und gravieren lassen, damit der Spruch, euch und eurer Partnerin ein Leben lang in Erinnerung bleibt!

    • Name/Kosename/Datum

    • „Ich liebe Dich“

    • „Willst Du mich heiraten?“

    • „Ewig dein, ewig mein, ewig uns“

    • „Für meinen Sonnenschein“

    • „Für immer und ewig“

    • „Für immer Dein“

    • „Mit Dir möchte ich mein Leben teilen“

    Je nachdem wie ihr euren Hochzeitsantrag gestaltet, könnt ihr den Ring beispielsweise in einem Kuchen verstecken oder in ein Sektglas tun, um ihn in Szene zu bringen.

  7. Die Frage aller Fragen stellen:

Vielleicht hilft euch der Blogartikel von uns Hochzeitsrednern weiter.

 

Der Ring passt oder gefällt nicht, was tun?

Trotz Recherche habt ihr die falsche Ringgröße ausgesucht? Oder eurer Partnerin gefällt der Ring nicht den ihr ausgesucht habt? Das kann natürlich vorkommen, daher solltet ihr darauf achten, dass der Ring zurückgegeben werden kann bzw. eine Anpassung bzw. Weitentausch möglich ist. Um Kosten zu vermeiden sollte der Verlobungsring ungetragen, nicht graviert und versiegelt sein. Änderungen können bis zu 4 Wochen dauern.

Weitere Ideen

Ihr könnt auch schon einen Schritt weiter denken und euch für eine Schmuckserie entscheiden. Passende Ohrringe, Ketten oder Armschmuck könnt ihr eurer Partnerin zur Hockzeit, Hochzeitstagen oder zur Geburt Eurer Kinder schenken.

 

Hoffentlich konnten wir Hochzeitsredner Euch eine gute Inspiration für Eure Ringauswahl sein!

 

* Der Einfachheit wird im Text das Modell Mann macht Frau den Antrag angewendet. Natürlich gilt alles folgende auch für Frauen die ihre Männer einen Antrag machen wollen, Frauen die ihre Frauen die Frage aller Frage stellen oder Männer die ihrem Liebsten einen Antrag machen möchten.

2 thoughts on “Freie Trauung – Verlobungsring

  • Danke für diesen ausführlichen Beitrag! Während für mich Trauringe natürlich nicht wegzudenken sind, weiss ich nicht, ob ich unbedingt einen Verlobungsringe brauche. Ich denke, wenn er ihr wirklich einen klassischen Antrag macht, ist das auch so etwas, was man in der Hand haben kann und Symbolik hat, aber oft entscheidet man ja gemeinsam zu heiraten ohne konkreten Antrag, da finde ich Ringe dann auch unnötig.

    • Hmm, also auch wenn man gemeinsam entscheidet zu heiraten, ein separater Antrag ist trotzdem einfach eine schöne Geste und der Verlobungsring auch ein gewisses Zeichen der Wertschätzung. Soll nicht materialistisch klingen, aber mit ist keine Frau bekannt, die sich nicht über einen schönen Verlobungsring freuen würde. Muss je nach Budget ja nicht gleich der Einkaräter sein, aber zwischen dem und nichts gibt es ja genügend Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.